Änderungen des Google Such-Algorithmus

0

Über den Google Such-Algorithmus wird ja nicht wenig gerätselt, aber ich denke nicht mal Google selber kennt die genauen Auswirkungen ihrer häufigen Änderungen: Da sie im Schnitt einmal pro Tag eine Optimierung machen und diese meist gebündelt an bestimmten Tagen freischalten, können sie den Effekt noch gar nicht genau abschätzen, bevor schon die nächste Optimierung kommt.

Aber offensichtlich scheint dies nicht so relevant, die Suchresultate sind jedenfalls weiterhin sehr zutreffend und beinhalten laufend neue Features wie z.B. die neusten Streams aus der Echtzeitsuche (Twitter Firehose, PubSubHubbub, etc).

Schnelle Antwortzeiten

Dass jetzt auch die Antwortzeit von Webservern in den Suchalgorithmus einfliesst, scheint da nur logisch: Google versucht alle auch für Menschen relevanten Faktoren einzubinden.

Wir verlassen eine Website ja auch, wenn sie zu langsam lädt.

Deshalb schaltet man mit Vorteil die ‚Like-Buttons‚ von Facebook erst auf Detailseiten und nicht schon auf der Homepage. Dadurch wird die Ladezeit der Homepage nicht beeinträchtigt.

Zudem empfehlen sich Caching-Mechanismen, um Seiten vorab fertig vorzubereiten und nicht während des Webseiten-Aufrufes zu berechnen.

Wo findet sich mein Artikel auf der Trefferliste?

Früher sahen alle Benutzer zu einem bestimmten Suchbegriff die gleiche Trefferliste. Google berücksichtigt inzwischen so viele weitere Parameter wie z.B. die IP des Browsers, dass jeder Benutzer zu einem bestimmten Suchbegriff unterschiedliche Resultate erhalten wird.

Die individuelle Anpassung der Trefferliste an den Benutzer erschwert natürlich das Monitoring, wie gut ein Artikel auf bestimmte Suchwörter reagiert:

  • War der Suchende eingeloggt?
  • Wieviel weiss Google über ihn, siehe z.B. Google Dashboard
  • Wenn nicht eingeloggt, wurde auch die IP verschleiert?

Will man also das Ranking in Trefferlisten verfolgen, sollte man nicht bei Google eingeloggt sein, um möglichst „neutrale Trefferlisten“ zu generieren.
Alternativ kann man auch entsprechende SEO Tracking-Tools wie Raven oder Searchmetrics benutzen, die immer gleich konfiguriert sind und die Performance auf Trefferlisten verfolgen.

Danke fürs teilen meines Beitrags ;-)

Wer schreibt hier?

Walter Schärer bloggt über neuste Internet-Trends im Online Marketing, Social Media, Blogs, Web Analytics, SEO, Mobile und so.

Hinterlässt Du einen Kommentar?