Inhalte optimieren für Rich Snippets oben auf Googles Trefferliste

0

Immer öfter beantwortet Google Suchanfragen direkt in der Trefferliste. Deshalb ist es interessant, in den sogenannten Rich Snippets zu erscheinen. Und so formatiert man Inhalte für Googles Trefferliste:

Ich hatte gelesen, dass man Inhalte am besten in einer einfachen Tabellenform anbietet, damit Google sie einfach auslesen kann.

Formatierung für Rich Snippets

Dem ist offenbar nicht so, wie untenstehendes Beispiel zeigt: Die tabellarische Form (obere Hälfte mit orangen Balken) wird ignoriert, stattdessen wird die Listenform (untere Hälfte) dargestellt.

Ranking der Schweizer Reiseblogs in HTML-Tabellenform und -Listenform

Ranking oben als Tabelle (table), unten als Liste (ul)
Hier steht das aktualisierte Ranking

Das Resultat auf Googles Trefferliste sieht dann so aus:

Rich Snippet in Googles Trefferliste mit Darstellung von Listeninhalten aber nicht Tabelleninhalten

Googles Rich Snippet berücksichtigt die Liste, aber nicht die Tabelle

Da die Liste in meinem Fall nur den zweiten Teil des Rankings abdeckt, werde ich jetzt den ersten Teil ändern und nicht mehr in Form einer Tabelle, sondern als sortierte Liste formatieren.

Das Beispiel stammt von meinem Versuch, die besten Schweizer Reiseblogs möglichst objektiv nach verschiedenen Kriterien zu sortieren.

Dann bin ich gespannt, wie lange es dauert, bis Google die Änderungen übernimmt.

Update:
Es dauert 1-2 Tage, dann aktualisiert Google das Rich Snippet. Untenstehend die aktualisierte Rangliste:

Google Rich Snippets über die besten Schweizer Reiseblogs

Aktualisierte Liste der besten Schweizer Reiseblogs

Zero Click Searches

Dass Google Antworten immer öfter direkt auf der Trefferliste gibt, hat Rand Fishkin in diesem Beitrag schön dokumentiert. Er nennt den Effekt „Zero Click Searches“.

Die Werte sind beängstigend hoch, so dass Investitionen in Suchmaschinenoptimierung (SEO) nur noch dort Sinn machen, wo Google die Antwort nicht selber direkt geben kann.

Oder wie Fishkin postuliert: Man muss jetzt auch Trefferlistenoptimierung durchführen, um wenigstens auf der Trefferliste gezeigt zu werden. Praktisch zu Branding-Zwecken. Klicks und damit Besucher sind immer weniger zu erwarten, wenn man nicht bezahlt.

Ähnlich wie in Social Networks…

Share.

About Author

Walter Schärer bloggt über neuste Internet-Trends im Online Marketing, Social Media, Blogs, Web Analytics, SEO, Mobile und so.

Leave A Reply