Internet Marketing & SEO Blog

Google AdWords ohne Anzeigen rechts

0

Google AdWords hat die Inserate in der rechten Spalte am 19. Februar 2016 abgeschafft. Steigen damit die Preise für die verbleibenden Werbeplätze?

Vortrag von Lukas Stuber am Internet-Briefing.

Effektiv betrifft die Änderung nur 3% der Klicks und 17% der Impressions, weil alle anderen Klicks auf Mobile oder spezialisierten Werbeformen zustandekommen. Zudem war der Klick-Anteil der Right Hand Ads in den letzten Jahren tendenziell sinkend.

Sinkende Klickraten der früheren rechten Werbespalte

Sinkende Klickraten der früheren rechten Werbespalte

5 Thesen von Lukas Stuber:

1. Die AdWords Klickpreise werden nicht steigen

Im E-Commerce sind die Preise stabil bis sinkend. Auch die Anzahl Impressions sind konstant. Es gibt eine Umverteilung auf den 4. Slot oben und die Slots unterhalb der Trefferliste.

Weiterhin hat der erste Platz mit 18% die höchsten Klickraten. Proportional am meisten zugelegt hat Position 3.

Lukas Stuber: Klickraten verschiedener Werbeformate

Lukas Stuber: Klickraten verschiedener Werbeformate

Niedrigpreisstrategien sind passé

Niedrigpreisstrategien wie jene von Ask.com funktionieren nicht mehr: Sie kauften billige Ads ein mit Link auf ask.com und verkauften dort teurere Werbung. Solche Arbitrage-Geschäfte dürften vorbei sein.

Es wird neue Werbeformate geben

Rechts entsteht bei Google neu eine grosse freie Fläche. Die wird genutzt für Knowledge Graph, Shopping Ads, etc. Künftig sind hier neue Werbeformate zu erwarten.

Shopping Ads gewinnen nochmals an Bedeutung

Nein. Auch bei den Shopping Ads ist die Entwicklung der Klickraten unauffällig.

SEO hat (k)ein Problem

Neu haben über 35% der Trefferlisten 4 Ad-Blöcke. Damit rutschen organische Treffer nach unten, was die Impressions und Klickraten senken müsste. Entgegen aller Intuition weisen Messungen bisher aber keine tieferen Werte aus.

Anteil der Suchblöcke mit 4 Einträgen gemäss Moz.com

Anteil der Suchblöcke mit 4 Einträgen

Die von Google aufgeschaltete AdWords-Umstellung ist also viel kleiner als erwartet.

Auf Mobiles hat sich das Suchverhalten seit dem 19. Februar viel mehr getan als durch die rechtsseitige AdWords-Umstellung. Wer also noch immer keine responsive Website hat, sollte rasch umstellen.

Entwicklung mobiler Suchanfragen bei Google

Entwicklung mobiler Suchanfragen

Eine ausführliche Zusammenstellung der bisherigen Statistiken hat Lukas in seinem Blog zusammengestellt.

Share.

About Author

Walter Schärer bloggt über neuste Internet-Trends in Social Media, Blogs, Web Analytics, SEO, Mobile und Web 2.0

Leave A Reply