Amazon Kindle Ebook als Inbound-Marketing Massnahme

4

Pascal Schildknecht über Amazons Kindle Ebook als Inbound Marketingmassnahme für kostengünstige und effiziente Generierung von Links, Leads und Reviews.

Bei der Erstellung von Kindle Ebooks sollte das wichtigste Keyword als Buchtitel gewählt werden. Auch sollte es auf dem Book-Cover prominent platziert werden, da die Previews der Ebooks relativ klein sind.

Für die Kindle-gerechte Formatierung bietet Reto Stuber bietet unter „Autoren Services“ einen Dienst für die Konvertierung aus Worddokumenten. 20 Word-Seiten ergeben ca. 30 Kindle-Seiten. Das kann bei interessanten Inhalten schon genügen, seriöserweise braucht es oft etwas mehr.
goo.gl/sXsmMg

Die im kleinen Kindle-Format nicht gut lesbaren Inhalte können mit der Website verlinkt werden, um interessierte Leser zu konvervieren. Im Ebook können zusätzliche Boni versprochen werden, wenn man sich im Web auf der entsprechenden Landing-Page meldet. Hier sind Konversionsraten von über 80% möglich!

Interessante, aber schlecht lesbare Inhalte werden mit der Website verlinkt

Interessante, aber schlecht lesbare Inhalte werden mit der Website verlinkt

Um mehr über das Nutzerverhalten in den Werbekampagnen herauszufinden, kann man in AdWords das Kindle-Buch bewerben anstatt der eigenen Website. Von Amazon sind die Links zurück zur Website mit den entsprechenden Kampagnentags versehen, so dass man viel darüber lernt, was bei den Nutzern am besten funktioniert.

Messen der Werbeeffektivität via Amazon

Messen der Werbeeffektivität via Amazon

Beim Hochladen des Kindle-Buches bei Amazon ist auf die Reihenfolge der Keywords zu achten: Das Wichtigste zuerst!

Der Preis für das Buch bestimmt auch die Höhe des anteiligen Honorars. Auch die Anmeldung bei Kindle Direct Publishing bringt zusätzliche Einnahmen.

Preisoptionen für Kindle Ebooks

Preisoptionen für Kindle Ebooks

Während 5 Tagen darf man das Buch bei Amazon kostenlos bewerben. Auf diese Tage sollte man per Newsletter hinweisen, um möglichst viele Leser und dadurch möglichst viele gelesene Seiten zu generieren. Obwohl das Ebook mehrere Franken kosten kann und so einige Leser abschreckt, führen die zahlreichen Rezensionen von Gratislesern zu mehr Verkäufen. Ein Kindlebook kostenlos abzugeben, kann also durchaus Sinn machen.

Auch bei Google werden erfolgreiche Kindle-Books hoch geranked, zusätzlich wird man auch bei Affiliates verlinkt.

Ranking von Kindle Ebooks

Ranking von Ebooks

Die vollständige Präsentation von Pascal Schildknecht ist unter www.salesfunnel-coaching.com/ib aufrufbar.

Und hier sein Amazon-Buch:

Empfehlen Sie mich weiter?

Über uns

Walter Schärer bloggt über neuste Internet-Trends im Online Marketing, Social Media, Blogs, Web Analytics, SEO, Mobile und so.

4 Kommentare

    • Wow, ein eBook! Gratuliere!

      Mir steht diese Übung ja noch aus. Inzwischen weiss ich aber, dass ich über Storytelling schreiben könnte ;-)

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)