Das Ende des Keywords: Gute Search Engine Optimierung (SEO) basiert heute nicht mehr so stark auf Keywords. Keyword-Optimierung und Keyword-Density reichen nicht mehr als SEO-Aktivität.

Lukas Stuber, CEO, Yourposition GmbH

Basierend auf nur einem Keyword entsteht ein Kontextproblem: Zu welchem Thema wird denn gesucht? Es stellt sich auch ein Kongruenzproblem: Suchende haben einen andern Sprachgebrauch als Unternehmen (z.B. „Krankenkasse“ vs. „Krankenversicherung“). Es kann also sein, dass Suchende bestimmte Inhalte nach andern Suchbegriffen suchen, als Unternehmen sie auf ihren Webseiten hinterlegen. Zudem ist mit Keywords kein vollständiger Markt abzudecken: Suchende geben immer wieder neue Begriffe ein, da sich alle Themengebiete laufend weiterentwickeln.

Ab 2006 setzte Google das Konzept von „Broad Match“ ein, so dass auf bestimmte Keywords auch weitere Suchen in semantisch benachbarten Themenfeldern abgesetzt wurden.
Der Return-on-Ad-Spend (ROAS) stieg damit um das Fünffache!

Lukas Stuber zum Thema Broad Match Suche bei Google

Lukas Stuber zum Thema Broad Match Suche bei Google

Umsatzsteigerung dank Broad Match gemäss Lukas Stuber

Umsatzsteigerung dank Broad Match

Neu arbeitet Google inventarbasiert: Shopping Ads basieren nicht mehr auf Keywords, sondern auf einem gelieferten Produktefeed. Passt dort drin etwas zu einer Suche, wird das Produkt als Werbung eingeblendet. Dies brachte 46% des Umsatzes, während nur 35% über konventionelle Keywords kam. Und das erst noch bei höherer Marge. Der Algorithmus kann es also besser als Keyword-Manager…

Inventarbasierte Ads generieren inzwischen 70% des Umsatzes gemäss Lukas Stuber von Yourposition

Inventarbasierte Ads generieren inzwischen 70% des Umsatzes!

Eine Variante von inventarbasierter Suche sind Dynamic Search Ads: Man gibt Google eine Crawl-Anweisung für den Matching-Algorithmus; in Echtzeit wird sie mit den Suchabfragen abgeglichen. Dynamic Search Ads funktionieren am besten für Long Tail Abfragen, also „exotische“ Suchabfragen, weniger für Shopping.

Dynamic Search Ads

Dynamic Search Ads

Dynamic Search Ads (DSA) im Long Tail am effizientesten

Dynamic Search Ads (DSA) im Long Tail am effizientesten

Umsatzanteil von Dynamic Search Ads

Umsatzanteil von Dynamic Search Ads

Anteil Impressions pro Begriffslänge

Anteil Impressions pro Begriffslänge

Der Knowledge Graph von Google und ihr Hummingbird-Update steigern die Zuversicht der Suchmaschine, den Kontext von Suchen präziser abschätzen zu können. Neu erkennen sie nicht mehr nur Keywords, sondern die eigentliche Bedeutung von Suchabfragen (Semantik).

Zusätzlich nutzt Google Daten aus Gmail, Calendar, Location History, Informationen aus dem Haushalt via Nest, Google Glass, Google Now, Google+ etc. Daraus lassen sich Empfehlungen ableiten, bevor wir überhaupt nach etwas suchen…

Empfehlen Sie uns weiter?

Über unsere Reiseblogger

Walter Schärer bloggt über neuste Internet-Trends im Online Marketing, Social Media, Blogs, Web Analytics, SEO, Mobile und so.

1 Kommentar

Hier kommentieren (Ihre E-Mail bei gravatar.com registrieren für Profilbild)